Geldanlage

staatlich regulierte Geldanlage
eigenes Konto
flexibles Ein-& Auszahlen jederzeit

Staatlich regulierte Geldanlage

Wenn wir über Geldanlagen sprechen müssen wir in regulierte und unregulierte Anlagen unterscheiden.

Auch der Berater muss sich der Regulierung unterwerfen. Hier muss bei der zuständigen Behörde nicht nur eine fachliche Kompetenz nachgewiesen werden sondern auch Punkte wie geordnete Vermögensverhältnisse und eine Vermögensschadenversicherung.

Mit der Erlaubnis wird der Berater registriert und kann im Vermittlerregister öffentlich überprüft werden.

https://www.vermittlerregister.info/recherche

Ein jährliche Prüfung der Geschäftstätigkeit und deren Kontrolle erhöht die Verbrauchersicherheit.

 

Meine Arbeitsweise: der Vergleich

Meine Arbeitsweise: die Diversifikation

Meine Arbeitsweise: die Überwachung

Investmentfonds

Die beste und wahrscheinlich regulierteste Geldanlage ist ein Investmentfonds.

Viele Anleger investieren in einen Fonds(Topf) und die Gelder werden dann so wie vorher festgelegt investiert.Dafür erhält der Anleger Anteilsscheine und die damit erwirtschaften Erträge.

 

Investmentfonds

Selbstentscheider

Sie suchen eine günstige Abwicklungsplattform bei der Sie trotzdem nicht allein gelassen werden?

  • 100 % Rabatt auf Ausgabeaufschlag
  • 100 % Rabatt auf Depotgebühr möglich
  • Vorschläge und Infos kostenfrei

Bei Anlagefragen stehe ich Ihnen trotzdem jederzeit zur Verfügung und Sie können sich über einen Newsletter über spannenden Finanzthemen informieren.

Mit einer Strategie zum Ziel

Durch die Wahl einer Strategie werden Risiken abgebaut und die Geldanlage Ihren Vorstellungen und Bedürfnissen angepasst.

  • Fondsvergleich
  • Diversifikation
  • Risikoüberwachung

Trotzdem bleibt die volle Flexibilität erhalten und Sie können jederzeit Geld ein- & auszahlen sowie die ganze Strategie Ihren Bedürfnissen anpassen.

Sicherheit

  • Sondervermögen

Bei einem Insolvenzfall würde Ihr Geld nicht in die Insolvenzmasse der Investmentgesellschaft mit eingehen und wäre somit geschützt.

  • Risikoklassen

Alle Investmentfonds sind in so genannte Risikoklassen eingeteilt. Dabei ist die 7 die höchste Risikoklasse und die 1 die niedrigste. Somit können Sie sich einen ersten Überblick über die Investmentangebote verschaffen.

  • Gesetze und Regelungen

Nicht nur bei der Zulassung wird ein Investmentfonds geprüft sondern auch die stetige Überwachung und Kontrolle machen diese Geldanlage zu einer der reguliertesten Anlageform für die Bürger.

Das eigene Konto

Wenn Sie ein eigenes Konto für Ihre Geldanlage haben müssen ist dies ein großer Indiz von Sicherheit. Statt irgendwohin, womöglich noch ins Ausland, Ihr Geld zu überweisen ist die größte Sicherheit wenn es auf Ihrem eigenem Konto bleibt. So haben Sie jederzeit die Kontrolle und können auch flexibel Ein- & Auszahlungen tätigen.

  • Einmalbetrag
  • monatliche Sparpläne ab 25 €
  • Auszahlpläne
  • Überlaufplan
  • Vermögenswirksame Leistungen

Die meisten Anlagen können Sie ab 200 Euro mit Einmalbeträgen kaufen. Monatlich kann ein Sparplan ab 25 Euro für Sie eingerichtet werden.

Ein Auszahlplan kann ab 5000 € eingerichtet werden. Die Mindestentnahme liegt bei 50 Euro monatlich. So kann Ihr Geld trotz Entnahme weiterhin vom Kapitalmarkt profitieren.

Bei einem Überlaufplan wird eine Liquiditätsreserve gehalten. Bei Überschreiten dieser kann dann weiter in den Kapitalmarkt investiert werden. Beispiel: 2500 € Liquiditätsreserve, bei einem plus von 250 € werden diese dann weiter in ein vorher festgelegtes Investmentprodukt investiert und Sie profitieren vom Kapitalmarkt.

Auch Vermögenswirksame Leistungen können für Sie in Ihrem Konto angelegt werden. Durch die Möglichkeit einer Arbeitnehmersparzulage können sie doppelt profitieren.